Willkommen im modernen Afrika!

Ein Kontinent jenseits unserer Wahrnehmung. Kriege, Krisen, Katastrophen - die Medien im deutschsprachigen Raum zeichnen ein verzerrtes Bild von Afrika. Positive Entwicklungen, wie z. B. das enorme Wirtschaftswachstum oder soziale Fortschritte, finden dagegen kaum Beachtung.

Vor Ort und Stelle. afrika.info geht in der Informationsbeschaffung neue Wege. Die Nachrichtenagentur und Unternehmensberatung arbeitet mit einem erstklassigen Netzwerk aus afrikanischen Korrespondenten in fast allen Staaten des Kontinents. Von Kairo bis Kapstadt. Von Dakar nach Mogadischu.

Erstklassige Beratung. afrika.info-Gründer Martin Sturmer ist promovierter Afrikanist und Experte für aktuelle Entwicklungen in Afrika. Seine Informationsleistungen sind im gesamten deutschsprachigen Raum gefragt. Zu den Kunden zählen Medien, NGOs, öffentliche Einrichtungen und Unternehmen.

Kenia: Großmütter kämpfen für die Zukunft ihrer Enkelkinder

Nairobi. Es ist ein Donnerstag. Die 73-jährige Dorcus Auma steigt scheinbar mühelos den kleinen Hügel hinauf. Im Gehen webt sie einen Korb aus Sisalfasern. Von anderen Frauen, die ihr begegnen, unterscheidet sie lediglich ihr auffälliges hellblaues Kleid.

Afrika: Fischfang weitaus höher als bisher angenommen

Washington. Wissenschaftler an der University of British Columbia (UBC) haben die Fischmengen ermittelt, die in den Jahren von 1950 bis 2010 aus den Ozeanen gefangen worden sind. Die Studie  des UBC-Projekts 'Sea Around Us' belegt dabei ein hohes Ausmaß an illegalen Aktivitäten: Die tatsächlichen Fangmengen waren bedeutend höher als die...

Simbabwe: Bienenzucht leidet unter der Dürre

Bulawayo. Die lange Dürre hat im südlichen Afrika zu enormen Ernteausfällen geführt. Mehr als 28 Millionen Menschen werden in diesem Jahr auf Nahrungsmittelhilfe angewiesen sein. Allein in Simbabwe sind vier Millionen Menschen auf Unterstützung angewiesen. Von der Dürre betroffen ist auch die Honigproduktion, weil die Bienen zu wenig Nahrung finden.