Newsroom: Afrika auf allen Kanälen

Näher dran. Im Social Media Newsroom von afrika.info finden Sie regelmäßig neue Beispielbeiträge aus unserem Korrespondenten-Netzwerk.

Die Artikel stammen von unserem Partner Inter Press Service (IPS) in Berlin. IPS ist eine internationale Nachrichtenagentur. Die Afrika-Zentrale in Johannesburg beschäftigt 130 afrikanische Journalisten in fast allen Ländern des Kontinents.

Die afrika.info-Redaktion ergänzt die Beiträge um frei verfügbare Quellen aus sozialen Netzwerken wie YouTube, Flickr, Facebook oder Twitter. Österreichische Journalisten und Medien nehmen wir gerne in unseren Verteiler auf.

Niger: Schule für Ehemänner

Traditionelle Chiefs engagieren sich für bessere Müttergesundheit

Von Joan Erakit | 19.09.2014

Bande. Die Fahrt von Nigers Hauptstadt Niamey zu der Ortschaft Bande dauert 14 Stunden und führt über unbefestigte Straßen. Alle paar Kilometer trifft man auf einen einsamen Ziegenhirten mit seiner Herde. Wasserstellen sind nicht in Sicht. Der trockene, heiße und oft von Sandstürmen geplagte Staat Niger hat mehr als 17,2 Millionen Einwohner, von denen 80 Prozent in ländlichen Regionen leben.

Afrika: Schrumpfende Parzellen gefährden Ernährungssicherheit

Erbrechtsbestimmungen und Land Grabbing führen zur Zerstückelung von Böden

Von Miriam Gathigah | 17.09.2014

Nairobi. Der Maisbauer Kiprui Kibet besitzt eine Farm im fruchtbaren Landkreis Uasin Gishu in Kenias Rift-Valley-Region. Doch die Aussicht, sich mit der Landwirtschaft ein sicheres Auskommen zu schaffen, ist gering. Das hat vor allem mit der Größe seiner Parzelle zu tun. "Einst stand mir eine Anbaufläche von 40 Hektar zur Verfügung. Jetzt sind es nur noch 0,8 Hektar", berichtet er.

Westfrika: US-Soldaten unterstützen Kampf gegen Ebola

Gesundheitsexperten gegen militärischen Schutz ihrer Mitarbeiter

Von Carey L. Biron | 15.09.2014

Washington. Der Kampf gegen Ebola in Westafrika wird seit Kurzem offiziell vom US-Militär unterstützt. Die Befürworter der Entscheidung inklusive prominente Vertreter globaler Hilfsorganisationen verweisen auf die robusten logistischen Kapazitäten des Pentagons, die dringend nötig seien, um die sich immer rascher ausbreitende Epidemie einzudämmen. Doch der Einsatz stößt auch auf Kritik.

Sierra Leone: 14 Kinder pro Frau sind Vergangenheit

Erfolgreiches Beratungsprogramm für Familienplanung auf den Turtle Islands

Von Joan Erakit | 12.09.2014

Mattru Jong. Emmanuel ist ein ausgebildeter Geburtshelfer. Der 26-Jährige lebt auf einer der acht kleinen 'Schildkröteninseln', den Turtle Islands, die vor der Küste des westafrikanischen Staates Sierra Leone liegen. Von dort bis nach Mattru Jong, der auf dem Festland gelegenen Hauptstadt des Bonthe-Bezirks, dauert es eine Stunde, vorausgesetzt man wird in einem Schnellboot mitgenommen.

Uganda: Fußballerinnen kämpfen für Gleichberechtigung

Akzeptanz steigt, doch der Verband zieht nicht mit

Von Amy Fallon | 10.09.2014

Kampala. Mit ihren fünf Brüdern hätte die fußballverrückte Majidah Nantanda in Kampala in ihrer Kindheit bereits eine halbe Mannschaft zusammenstellen können. Als sie in den 1990er Jahren zur Schule ging, galt jedoch der Grundsatz: Netzball für Mädchen und Fußball für Jungs. Diesen Graben hat die 32-Jährige zwar überwunden. Doch von Verbandsseite wird der Männerfußball klar bevorzugt.

1 2 3 4 597